Eröffnung
Freitag, 9. Dezember 2022 / 18:00 Uhr

SUB | TEXTE

Günther Selichar

Alle Fotografie Tipps

10. Dezember 2022 - 19. Februar 2023

Camera Austria
Lendkai 1
A-8020 Graz
+43 316 81 55 50-0
office@camera-austria.at

• Aktuelle Ausstellungen • Aktuelle Ausstellungen

Öffnungszeiten
Di-So und an Feiertagen
10:00-18:00 Uhr

Führungen
Deutsch, Englisch kostenlos, nach Vereinbarung: exhibitions@camera-austria.at
+43 316 815 55 016

Kuratiert von
Reinhard Braun

Titelbild © Günther Selichar,
aus: Nächtliches Realitätenbüro, 1981-1983

Seit Anfang der 1980er-Jahre beschäftigt sich Günther Selichar ungemein konsequent mit den uns überflutenden medialen Bildproduktionen und deren Konsequenzen für sich ständig verändernde Mediendemokratien. Den Schwerpunkt seiner fotografischen Arbeiten bilden vor allem die materiellen Komponenten von Bildproduktionen und die Frage nach ihren technologischen Grundlagen.

Das Nächtliche Realitätenbüro erzeugt einen Raum, in dem Fragen danach möglich werden, wie fotografische Bilder zustande gekommen sind, was also »hinter« diesen Bildern zu finden ist – welche Produktionsprozesse, welche Technik, welche Verbreitungsmöglichkeiten, welche »SUB | TEXTE« ihre Entstehungsbedingungen entscheidend beeinflusst und bestimmt haben. Zwischen 1981 und 1983 entstanden, führt das Nächtliche Realitätenbüro an den Ausgangspunkt der kritischen Bearbeitung von apparativen Bildern zurück und bietet die Möglichkeit, die Abstände zur Gegenwart kenntlich zu machen, die Brüche in den Diskursen – und dabei gleichzeitig auch eine Kontinuität der Kritik und des Politischen zu konturieren. Dem Nächtlichen Realitätenbüro zur Seite gestellt werden Arbeiten der Serie No Media Beyond this Point aus den Jahren 2019–2021, die etwas darstellen, das eigentlich nicht dargestellt werden, geschweige denn gesehen werden kann. Auf welcher Seite der medialen Grenzziehung befinden sich dann diese Darstellungen überhaupt? Vielleicht stellen die Bilder von Selichar eine Möglichkeit dar, genau diese Grenze zu beschreiben?

Die Ausstellung wird von einer zweisprachigen Publikation be­gleitet, die Teile des Künstlerbuchs Nächtliches Realitätenbüro aus dem Jahr 1984 sowie ein Gespräch des Künstlers mit dem Kurator Reinhard Braun enthält.

Parallel zur Ausstellung in Graz zeigt das Museum der Moderne in Salzburg zwischen 26. November 2022 und 12. März 2023 unter dem Titel Schirmherrschaft eine umfangreiche Werkschau von Günther Selichar.

Günther Selichar (geb. 1960 in Linz, AT, lebt und arbeitet in Wien, AT) ist Fotograf, Medienkünstler und -theoretiker und arbeitet seit mehr als 35 Jahren an Themen, die sich mit der Vermittlung, Technik, Wahrnehmung und Präsentation von Bildern befassen. Er studierte Kunstgeschichte und klassische Archäologie an der Universität Salzburg (AT) und am Art Institute of Chicago (US). Von 2007–2013 war er Professor für Medienkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (DE) und gründete dort die Klasse für »Mass Media Research und Kunst im medialen öffentlichen Raum«. Darüber hinaus war er Gastprofessor an nationalen und internationalen Kunsthochschulen. Einzelausstellungen fanden zuletzt am Museum der Moderne Salzburg (AT), der Artmark Galerie, Wien (beide 2022), im Fotografski muzej Maribor, im Rahmen des Festival of Photography, Maribor (SI, 2021) und der Fotogalerie Wien (2020) statt. www.selichar.net

Weitere Informationen auf camera-austria.at.

Veranstaltung von