Eröffnung
Dienstag, 20. September 2022 / 17:00 Uhr

„Die Brücke“

Werner-Fenz-Stipendium für Hannes Zebedin

Alle Bildende Kunst Kooperationen

21. September 2022 - 30. September 2022

Mühlgang am Rösselmühlpark
Zugang Höhe
Elisabethinergasse 40
8020 Graz

• Aktuelle Ausstellungen • Aktuelle Ausstellungen

Eine skulpturale, frei zugängliche Intervention vom 21.09.2022 bis 30.10.2022.

Werner-Fenz-Stipendium der Stadt Graz für Kunst im öffentlichen Raum
Im Rahmen von steirischer herbst '22 (Parallelprogramm)

Titelbild © Hannes Zebedin

"Die Brücke" von Hannes Zebedin

Zur Würdigung der Leistungen des Kunsthistorikers und Kurators Werner Fenz hat das Kulturreferat der Stadt Graz ein biennal ausgeschriebenes Arbeitsstipendium für Kunst im öffentlichen Raum eingerichtet. Dieses Stipendium war 2020 erstmals ausgeschrieben und 2021 vergeben worden – es geht auf die Initiative eines internationalen Personenkomitees aus über 200 Kunstschaffenden, Kurator*innen, Journalist*innen und anderen Mitgliedern des Kunstbetriebs zurück. Das Projekt „Die Brücke“ von Hannes Zebedin wird unter https://fenz.mur.at dokumentiert.

Werner-Fenz-Stipendium der Stadt Graz für Kunst im öffentlichen Raum

Die Brücke ist das erste Projekt des Werner-Fenz-Stipendiums der Stadt Graz für Kunst im öffentlichen Raum.

Bezugspunkt ist ein zeitgeschichtliches Ereignis: Während des ungarischen Aufstandes 1956 flüchteten circa 70.000 Menschen über die Brücke von Andau nach Österreich, bevor diese vom Militär gesprengt wurde. Flüchtende brachten den Grenzwachturm zu Fall, der so zu einer Brücke wurde.

In der Kabine des gestürzten Turms wird die zweite Ausgabe von Novice iz Gozda präsentiert. Dieses Zeitungsprojekt verweist auf eine illegal erschienene slowenische Partisanenzeitung, deren Druckerei heute noch versteckt im Wald existiert. Die Ausgabe bezieht sich auf den derzeitigen Ukrainekrieg und wurde für Die Brücke adaptiert. Russische Aktivist:innen beleuchten in anonymen Artikeln (un)mögliche Strategien gegen die vorherrschende Diktatur.

 

„Die Brücke verweist auf historische Befreiungsakte und stellt die Frage nach zivilgesellschaftlicher Handlungsfähigkeit in der Gegenwart.“ (H. Zebedin)

ein Projekt des Kulturreferats der Stadt Graz