Yves Ndagano

DR Kongo

2022

Choreograf und Schauspieler

*1990

 

Yves Ndagano wurde 1990 in Bukavu / Demokratische Republik Kongo geboren und ist ein ehemaliger Kindersoldat, der als Kind auch in Coltan-Minen arbeiten musste.

Heute ist Ndagano Choreograf, Regisseur und Schauspieler. Seine Vision ist es, das Leben in seinem Land mithilfe der Kunst zum Besseren zu verändern.

So gründete er 2017 die Initiative Sikilik’Africa, übersetzt „Hör auf Afrika“ oder „Afrika wird gehört“. Sikilik’Africa setzt sich für die Förderung des sozialen Zusammenhalts und des Austauschs durch Kunst mit nationalen und internationalen Partner:innen ein. Das Kivu International Theater Festival, dessen künstlerischer Leiter Ndagano ist, ist Teil davon. Das Festival arbeitet an der Lösung von Konflikten und der Heilung der menschlichen Traumata in der Region Kivu. Ein Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen und eine nachhaltige positive Veränderung der Gesellschaft durch Kunst anzustreben. Die Einrichtung legt großen Wert auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen am Rande der Gesellschaft. Sie professionalisiert verschiedene Kunstformen, indem sie den Künstler:innen Arbeitsraum bietet und damit auch Bedeutung und Platz in der Gesellschaft vermittelt. Bei allen Projekten geht es darum, friedliche Lösungen für interkulturelle Konflikte zu finden und das Bewusstsein für die Verantwortung jedes Einzelnen für die Zukunft zu schärfen.

 

Sikilik’Afrika Website

Kivu International Theater Festival

 

Sikilik’Afrika und das Kivu International Theater Festival sind in Goma ansässig und werden von Künstler:innen aus DR Kongo, Rwanda und Burundi organisiert und veranstaltet. Die ersten fünf Male fand das Festival im L’espace culturel Mashujaa / cultural space Mashujaa in Goma statt. Yves Ndagano plant, das Festival für die gesamte Kivu Region zu öffnen und die Kultur so auch in die entlegeneren Gegenden des Gebietes zu bringen.

 

Schauspielhaus Graz | Das Reich: Hospital der Geister

 

Eine langjährige Künstler-Freundschaft verbindet Yves Ndagano mit dem deutschen Theater- und Filmregisseur Jan-Christoph Gockel, der basierend auf Ndaganos Lebensgeschichte ein Stück und einen Film produziert hat. Gockels Produktion „Hospital der Geister“ im Schauspielhaus Graz (Erstaufführung am 20.01.2023) bringt Ndagano jetzt nach Graz. Er wird Teil der Produktion sein und eine Filmrolle für die Bühnenversion übernehmen.

 

 

Yves Ndagano was born in 1990 in Bukavu / Democratic Republic of Congo and is a former child soldier who also worked in coltan mines when he was a child. Today he is a choreographer, director, and actor. His vision is to change the reality in his country for the better through art.

Yves Ndagano founded Sikilik’Afrika in 2017. Sikilik’Africa means „Listen to Africa“ or „Africa will be heard“. Part of it is the Kivu International Theater Festival, of which Ndagano is the artistic director. Sikilik’Africa works towards fostering social cohesion and exchange through art with national and international collaborators. The initiative works on solving conflicts as well as healing trauma in the region of Kivu. The aim of the initiatives is to bring people together, and to strive for a lasting transformation of society through art. The institution strongly emphasises on working with children and young people from the fringes of society. It professionalizes different art forms by giving the artists space, importance and a place. In all projects finding peaceful resolutions for intercultural conflicts and raising awareness for everyone‘s responsibility for their future is key. 

 

Sikilik’Afrika Website

Kivu International Theater Festival

 

Sikilik’Afrika and the Kivu theatre festival are based in Goma, organised and run by artists from the DR Congo, Rwanda and Burundi. During its first five editions, the festival took place in L’espace culturel Mashujaa / cultural space Mashujaa in Goma. Yves Ndagano plans to open the festival up to the whole Kivu region to help bring culture also to more remote areas.

 

Schauspielhaus Graz | Das Reich: Hospital der Geister

 

An long time artistic friendship connects Yves Ndagano to the German theatre / film director Jan-Christoph Gockel who produced a play and a film based on Yves‘ life story. Gockel’s production “Hospital der Geister” in Schauspielhaus Graz (Premiere January 20th, 2023) brings Yves to Graz during the months November / December and January. He will be part of the production and perform a role on film for the stage version.

Veranstaltung: Hospital der Geister, Schauspielhaus Graz, ab 20.01.2023 in Kooperation mit dem Schauspielhaus Graz
© privat