Proben für das Unvorhergesehene:

Belinda Kazeem-Kamiński im Gespräch mit Cindy Sissokho

Alle Fotografie Tipps

18. November 2022

Camera Austria
Lendkai 1
A-8020 Graz
+43 316 81 55 50-0
office@camera-austria.at

Freitag, 18. November 2022
18:00 Uhr

In englischer Sprache

Eintritt frei

Ausstellungsansicht © Markus Krottendorfer

Für die letzte Veranstaltung im Rahmen von SEVEN SCENES, Belinda Kazeem-Kamińskis Einzelausstellung bei Camera Austria, hat die Künstlerin die in England lebende Kuratorin, Kulturproduzentin und Autorin Cindy Sissokho, die auch den Text zur Ausstellung verfasst hat, eingeladen. Zusammen werden sie sich über ihren gemeinsamen Arbeitsprozess im Zuge der Konzeption von Seven Scenes, die Schaffung Schwarzer feministischer Räume des Atmens und Probens für das Unvorhergesehene austauschen. Begleitend zu dem Gespräch teilen Sissokho und Kazeem-Kamiński mit den Besucher*innen ein Set ausgewählter Songs, die sie während des Arbeitsprozesses inspiriert haben.

Belinda Kazeem-Kamiński ist eine in Wien (AT) lebende Autorin, Künstlerin und Forschende, deren Arbeiten sich in verschiedenen Medien manifestieren. Verwurzelt in Schwarzer feministischer Theorie, arbeitet sie mit einer recherchebasierten und prozessorientierten Praxis, welche die Bedingungen Schwarzen Lebens in der afrikanischen Diaspora untersucht. Dabei verbindet sie unterschiedliche Räume und Zeitlichkeiten und widersetzt sich einer eindeutigen Trennung zwischen Dokumentarischem und Spekulativem.

Cindy Sissokho (geb. in Frankreich) ist Kuratorin, Kulturproduzentin, Art Consultant und Autorin mit einem spezifischen Fokus auf antikoloniale soziale und politische Praktiken innerhalb von Kunst und Kultur. Ihre kuratorische Arbeit ist genährt von der Dringlichkeit, das Wissen über systematisch rassifizierte und marginalisierte Perspektiven zu erweitern und deren künstlerische Produktion mit einer breiteren Öffentlichkeit zu teilen.

Weitere Informationen und Details auf der Website der Veranstalterin: camera-austria.at

eine Veranstaltung der